Kontakt   Anfahrt   Impressum   Datenschutz

Kino im Kornspeicher

Mittwoch, 20. März 2019 - 20:00 Uhr

foto

Wo Worte nicht reichen

Das Rudolstadt-Festival ist mittlerweile deutschlandweit das bedeutendste Folk-Roots-Weltmusikfestival und zieht auch europaweit Gäste und Musiker an. Viele Bands, die im Kornspeicher gastieren, lernten wir dort kennen. Und viele unserer Stammgäste besuchen regelmäßig das Festival.
Was liegt also näher, diesem auch einmal einen Kinoabend zu widmen und einen schönen Film darüber von Josephine Links zu präsentieren.
Eine endlos weite Ebene, bis zum Horizont nur Schnee und Steine, ein samischer Musiker auf einsamer Wanderung. So beginnt der Film "Wo Worte nicht hinreichen…" An seinem Ende stehen völlig andere Bilder: Die glühende Hitze einer Sommernacht, tausende Arme, die sich im Takt zu Reggae- und HipHop-Sounds bewegen. In den anderthalb Stunden dazwischen: Ein beeindruckendes Panorama an Klängen und Charakteren, Momentaufnahmen eines Festivals, das seit über 25 Jahren von der Vielfalt der Musikstile und Kulturen lebt.
"Wo Worte nicht hinreichen…“ begleitet Musiker, Fans und Veranstalter in persönlichen Geschichten vor und während des Rudolstadt-Festivals. Der Dokumentarfilm kommt dem norwegischen Sami-Musiker Torgeir Vassvik, der polnischen Sängerin Karolina Cicha und dem multinationalen Ensemble Eurasians Unity ganz nahe, wobei Künstler- und Festival-Porträt ineinander fließen. In poetischen Bildern macht der Film die verbindende Kraft der Musik spürbar und schickt die Zuschauer mitten hinein in vier berauschende Sommertage im Juli.
Josephine Links ist am Abend unser Gast und freut sich auf Gespräche mit dem Publikum über den Film, die Musik, das Leben und die Welt.
Trailer bei youtube

Mittwoch, 24. April 2019 - 20:00 Uhr

foto

Hi, AI     Website

Humanoide Roboter sind die neuen Lebewesen auf unserem Planeten. Sie sind an der Rezeption tätig, in Shopping Malls oder als Köche. Und sie führen bereits Beziehungen mit Menschen.
„Bei einer K.I. musst du deine Sätze knapp und pointiert halten“, gibt der Roboterentwickler Matt seinem Kunden Chuck mit auf den Weg, als dieser seine neue Roboter-Partnerin Harmony in der Fabrik abholt und die beiden zu einem Road Trip durch die USA aufbrechen. Der Sex-Roboter Harmony, so stellt sich auf den zweiten Blick heraus, mag Bücher und kann aus dem Stegreif Ray Kurzweil zitieren.
Am anderen Ende der Welt, in Tokio, bekommt Oma Sakurai von ihrem Sohn den niedlichen Roboter Pepper geschenkt. „Damit ich nicht verkalke“, sagt die alte Dame selbstironisch. Doch Pepper entpuppt sich als Lausbube, den Omas Gesprächsthemen wenig interessieren. Lieber flirtet er mit der Schwiegertochter.
Während Harmony und Chuck nach der Liebe suchen, und Pepper und Oma die Zeit totschlagen, stellt sich zunehmend die Frage: Wie werden wir mit künstlicher Intelligenz zusammenleben? Was werden wir gewinnen, was verlieren? Und: wer sind eigentlich die Hauptfiguren dieser schönen, neuen Welt?“

Für alle Kino im Kornspeicher - Veranstaltungen gilt:
“Eintritt frei. Wie immer freuen wir uns über Spenden.”