Kontakt   Anfahrt   Impressum   Datenschutz

Konzerte

foto

Donnerstag, 28. März 2019 - 20:00 Uhr - Vorpremiere

Sonnabend, 30. März 2019 - 20:00 Uhr - PREMIERE - AUSVERKAUFT!

Sonntag, 31. März 2019 - 17:00 Uhr - Konzert - AUSVERKAUFT!

foto

Reinhardt Repkes
Club der toten Dichter     Website

„So und nicht anders“
THEODOR FONTANE neu vertont
mit KATHARINA FRANCK

„Sie taucht in jeden Song ein wie in tiefes Wasser“, schrieb die Journalistin Regine Buddeke einmal über Katharina Franck. Seit einigen Jahren lebt die Sängerin und Songwriterin, deren unverwechselbare Stimme seit den Erfolgen ihrer Band Rainbirds fast jeder kennt, in der Nähe von Neuruppin, dem Geburtsort Theodor Fontanes. In der „Grafschaft Ruppin“, in der die berühmten „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ ihren Anfang nahmen.
Die erste Wanderung führte Fontane über das Wasser des Ruppiner Sees nach Wustrau. Am Wasser des Molchowsees in Alt Ruppin vertonte Reinhardt Repke, Gründer und Komponist des Clubs der toten Dichter, die ersten Gedichte Fontanes neu. Vor einigen Jahren waren Franck und Repke schon mit Rilke sehr erfolgreich in ganz Deutschland unterwegs. Nun treffen die sich wieder, zwischen all den Seen des Ruppiner Landes, um erneut miteinander zu arbeiten.
Fontane wird 200! - und Reinhardt Repkes Club der toten Dichter geht im Jubiläumsjahr 2019 mit Neuvertonungen des Dichters und Schöpfers berühmter Frauenfiguren, wie Effie Briest, Jenny Treibel, Grete Minde auf Tournee. Das berühmte Gedicht “John Maynard“, die Maynard – Suite, wie sie innerhalb des Clubs genannt wird, da Repke das Gedicht in drei Songs aufgeteilt hat, wird dabei sein. Und „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“, das beliebteste Gedicht der Deutschen, wie mal einer schrieb, hat seinen Platz im Programm.

Ein Projekt im Rahmen des Themenjahres fontane.200/Spuren–Kulturland Brandenburg 2019.
Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.
Mit freundlicher Unterstützung der brandenburgischen Sparkassen.
Mit freundlicher Unterstützung der Investitionsbank des Landes Brandenburg.

foto

Freitag, 10. Mai 2019 - 20:00 Uhr

foto

Keimzeit Akustik Quintett     Website

»Albertine, du bist so jung und doch so unfassbar von gestern«
 
Einblicke in die tiefere Gefühlswelt gewährt auch das zweite Studio-Album des Keimzeit Akustik Quintetts. Der Tonträger trägt daher nicht ohne Grund den Namen der verschwundenen weiblichen Romanfigur »Albertine«, einer Figur, die wie ein Mysterium für das Gestern und Heute zugleich steht. »Es war für mich unglaublich spannend zu erkennen, dass viele Gedanken, Gefühlswelten und Ereignisse aus dem Proust Romanzyklus »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit«, der Anfang des 20. Jahrhunderts erschien, heute noch genauso aktuell sind wie damals«, erklärt Sänger und Hauptschreiber Norbert Leisegang. »Das hat mich inspiriert den Song »Albertine« zu schreiben. Am Ende zieht sich diese Erkenntnis wie ein Leitmotiv durch das ganze Album.«
Der Sound ist in der Klangwelt der 60er und 70er verwur- zelt. Alles ist handgemacht und auf dialektische Art modern-anachronistisch. Am Ende entsteht eine vielfältige Welt, die Text und Musik zu einer einzigartigen Einheit verwandelt. Einer Einheit, die uns Lied für Lied die »verlorene Zeit« suchen und manchmal auch finden lässt.
Ein Konzert anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Ruppiner Hospiz e.V. und mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin.

foto

*Änderungen und Ergänzungen vorbehalten.
Kartenvorverkauf im Kornspeicher Neumühle,
im Weinhaus am Neuen Markt, Kommisionsstraße 17, Neuruppin und
im "Zeitlos" in der Bilderbogenpassage in Neuruppin